01.05.2011

Kloster Wennigsen hat wieder einen Konvent

Am 1. Mai 2011 wurden acht evangelische Frauen eingeführt

Die neuen Mitglieder der Geistlichen Frauengemeinschaft des Klosters Wennigsen. 
Foto: Barbara Bönecke-Siemers/Hildesheim

Erstmals seit langer Zeit hat Kloster Wennigsen/Region Hannover wieder einen Frauenkonvent. In einem Festgottesdienst am 1. Mai 2011 wurden acht evangelische Frauen von der Präsidentin der Klosterkammer Hannover, Sigrid Maier-Knapp-Herbst, eingeführt und vom Geistlichen Vizepräsidenten der Landeskirchenamtes der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Arend de Vries, eingesegnet. Die Frauen zwischen 38 und 67 Jahren haben sich zur Geistlichen Frauengemeinschaft Kloster Wennigsen zusammengeschlossen. Die Leitung der Gemeinschaft hat die Äbtissin von Kloster Wennigsen, Gabriele-Verena Siemers, die seit 2005 im Amt ist.

Im Kloster leben künftig die Äbtissin und eine Konventualin. Die anderen sieben Frauen leben weiterhin an ihren Wohnorten in Deutschland und der Schweiz, halten aber im Kloster Seminare sowie Klostertage ab und stehen dort Glaubens-, Meditations-, Ruhe- und Kraftsuchenden zur Seite.

Die neun Mitglieder der Geistlichen Frauengemeinschaft Kloster Wennigsen sind: Äbtissin Gabriele-Verena Siemers; Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Sabine Brombach/Beierstedt, Kreis Helmstedt; Architektin Bettina Noesser/Langenfeld im Rheinland, Kreis Mettmann; Hilka Will-Imholt/Papenburg; Juristin Mirja Müller/Barsinghausen; Pädagogin und Therapeutin Dorothea Lüdi/Bern; Supervisorin und Erwachsenenbildnerin Barbara Hennig/Lehre, Kreis Helmstedt; Pastorin Clementine Haupt-Mertens/Garching bei München; Psychologin Traute Gehrke/Lilienthal bei Bremen.

Neun Frauen in schwarzen Gewändern stehen im Halbrund vor einem Pastor in einer Kirche während eines Gottesdienstes.

Einsegnung der Geistlichen Frauengemeinschaft vor dem Altar der Wennigser Klosterkirche.
Foto: Barbara Bönecke-Siemers/Hildesheim