02.04.2011

Klosterkirche Lüne nach zweijähriger Restaurierung wiedereingeweiht

Festgottesdienst und Empfang am 2. April 2011

Die Kirche des Klosters Lüne in Lüneburg nach der umfassenden Renovierung.
Foto: Klosterkammer/Corinna Lohse

Mit Festgottesdienst und Empfang am 2. April sowie Kirchenführungen und Konzert am 3. April 2011 wurde die bau- und kunstgeschichtlich bedeutende Kirche des Klosters Lüne in Lüneburg nach zweijähriger umfassender Restaurierung wiedereingeweiht.

Die ein halbes Jahrhundert nach der letzten Restaurierung erforderlich gewordene Maßnahme wurde von der Bauabteilung der Klosterkammer Hannover geplant und durchgeführt. Die Klosterkammer trägt die Leistungsverpflichtungen des Landes Niedersachsen gegenüber Kloster Lüne und den anderen fünf evangelischen Damenstiften des ehemaligen Fürstentums Lüneburg. Für die Arbeiten an der Bausubstanz des Kircheninnenraumes durch beauftragte Firmen hat die Klosterkammer 250.000 Euro aufgewendet. Die Restaurierung und Reinigung der etwa 70 Kunstwerke erfolgte durch eigene Kräfte.

Ein wesentliches Ziel der Kirchenrestaurierung war die Wiederherstellung der Wand- und Deckengestaltung in den bei Voruntersuchungen am Bau ermittelten hellen Farbtönen des 17. Jahrhunderts. Durch veränderte Anordnung von Ausstattungsstücken und neue Beleuchtungskörper hat der Raum als Gottesdienst- und Veranstaltungsstätte eine weitere Aufwertung erfahren.