03.09.2012

Einblicke in die Ausgründungen

Ausschuss für Wissenschaft und Kultur tagte in Wöltingerode

Der Ausschuss für Wissenschaft und Kultur im Klosterhotel Wöltingerode.
Foto: Klosterkammer/Kristina Weidelhofer

Erstmals tagte ein Ausschuss der Niedersächsischen Landesregierung im Klosterhotel Wöltingerode: Am 3. September 2012 eröffnete Wolfgang Wulf, Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur, die 88. Sitzung dort, wo sonst Paare standesamtlich getraut werden. Hans-Christian Biallas, Präsident der Klosterkammer, ließ es sich nicht nehmen, die Ausschussmitglieder persönlich über die für das Klostergut agierenden Gesellschaften zu informieren: Die Cellerar GmbH sowie die Klostergutsbrauerei Wöltingerode GmbH.

Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Dorothee Prüssner nahmen die Mitglieder des Ausschusses die Gelegenheit wahr, mehr über die Ausgründungen der Klosterkammer Hannover zu erfahren - auch die Bereitschaft zur Teilnahme am "Tag der Niedersachsen 2013" war Thema. Wichtig war dem Klosterkammerpräsidenten klarzustellen, dass, entgegen anders lautender Presse-Berichte, die Klosterkammer Hannover keine Stiftungsmittel für die Teilnahme beim "Tag der Niedersachsen 2013" verwende. Dabei kamen auch Zahlen über die auf dem Klostergut betriebene Klosterkornbrennerei zur Sprache. Mehrere hunderttausend Euro Gewinne habe der Administrator des Klostergutes mit seiner Mannschaft erwirtschaftet. Ein Teil der Gewinne ginge in Marketingmaßnahmen. "Im kommenden Jahr werden wir damit den Tag der Niedersachsen unterstützen, um unser Klostergut am Rande des Harzes noch bekannter zu machen", unterstrich Hans-Christian Biallas.

Stefan Diekwisch, Geschäftsführer der auf dem Klostergut den Hotelbetrieb betreibenden Cellerar GmbH, erläuterte sein strategisches Konzept: Es ginge darum, in die Wertigkeit zu investieren, kulturhistorische Aspekte zu betonen und über Musik, Literaturveranstaltungen und Gesprächskreise das Kloster für die Öffentlichkeit zu öffnen. Der Hotelbetrieb habe im vergangenen Jahr schwarze Zahlen geschrieben. In diesem Jahr sei in die Erweiterung der Zimmer investiert worden. Ab Dezember 2012 wird es anstatt 40 dann 60 Hotelzimmer geben - davon eine erhebliche Anzahl in der Vier-Sterne-Kategorie. "Damit können wir im kommenden Jahr insbesondere unseren Tagungsbetrieb intensivieren", so Diekwisch.