18.07.2012

Parlamentarischer Abend

Klosterkammer informierte Landtagsabgeordnete

Interessiert: Mechthild-Ross-Luttmann, ehemalige Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, informiert sich bei Hendrik Boldt und Rita Hoheisel in der Bauabteilung der Klosterkammer (von links).
Foto: Claire Winkler

Sie kamen, sahen und fragten: Knapp 90 Landtagsabgeordnete, 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Fraktionen sowie aus der Verwaltung der Landtagsfraktion erschienen zum Parlamentarischen Abend am 18. Juli 2012 in der Klosterkammer Hannover. Zahlreiche Informationen erhielten sie bei einem Rundgang durch das geschichtsträchtige Dienstgebäude in Hannovers Oststadt: An den Informationsständen beantworteten ihnen die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klosterkammer Fragen zu Themen wie Förderungen, Bau- und Kunstpflege, Erbpacht, Forst- und Landwirtschaft.

Viel zu sehen gab es vor allem in der Restaurierungswerkstatt und im zum "Kloster-Kino" umgewandelten Sitzungssaal. Dort lief ein Zusammenschnitt aus Interviews mit Konventualinnen und Äbtissinnen zum Projekt "erzählte Geschichte". Auch drei Äbtissinnen - Bärbel Görcke, Renate von Randow und Uda von der Nahmer - aus den Klöstern Mariensee, Wienhausen und aus dem Stift Fischbeck waren erschienen, um den Parlamentariern ihren Alltag und damit den Balanceakt zwischen Tradition und Moderne zu schildern.

"Der Abend war ein voller Erfolg, unsere Gäste gingen umfassend informiert nach Hause", resümierte Hans-Christian Biallas, Präsident der Klosterkammer. Er ließ es sich nicht nehmen, die Landtagsabgeordneten in seinen Arbeitsräumen persönlich über die aktuellen Entwicklungen innerhalb der Klosterkammer zu unterrichten. Anschließend vertieften die Politiker ihre Gespräche mit den Führungskräften der Klosterkammer bei Bier und Bratwurst auf dem Hof des Dienstgebäudes in der Eichstraße.

Andrang in der Restaurierungswerkstatt: Die Parlamentarier zeigten sich beeindruckt von den vielfältigen Arbeiten vor Ort.
Foto: Claire Winkler

Im Gespräch: Frauke Heiligenstadt, Landtagsabgeordnete der SPD (links).
Foto: Claire Winkler