Terminübersicht

Feiern Sie mit uns! Anlässlich ihres 200-jährigen Bestehens bietet die Klosterkammer Hannover 2018 besondere Veranstaltungen an, damit Sie die Landesbehörde und Stiftungsverwaltung besser kennenlernen können. Hier finden Sie eine Übersicht über die geplanten Angebote.

Das Plakat zur Ausstellung „Schatzhüterin“ im Landesmuseum Hannover.

20. April – 12. August 2018
Schatzhüterin: Ausstellung im Landesmuseum – begleitet von Foto-Installationen

Innen Kunst aus mehreren Jahrhunderten, außen großformatige Foto-Installationen mit Motiven aus den Klöstern und Stiften im Verwaltungsbereich der Klosterkammer: Die Ausstellung „Schatzhüterin. 200 Jahre Klosterkammer Hannover“ bietet Einblicke in Vergangenheit und Gegenwart der Klosterkammer. Die Sonderausstellung ist im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover vom 20. April 2018 bis zum 12. August 2018 zu sehen. Die Öffnungszeiten, Eintrittspreise sowie weiteren Informationen zum Landesmuseum finden Sie auf dessen Internetseite: www.landesmuseum-hannover.niedersachsen.de.

Zusätzlich werden rund um das Landesmuseum großformatige Foto-Installationen zu sehen sein mit Fotos aus „Click im Kloster“-Workshops. Der hannoversche Künstler und Fotograf Uwe Stelter leitet diese partizipativen Workshops, die von Klosterkammer seit 2013 in unterschiedlichen Klöstern und Stiften aus ihrem Verwaltungsbereich angeboten werden.

Eine großformatige Tafel mit Fotos steht vor einem Gebäude.

Diese Foto-Installation zum „Click im Kloster“-Workshop in Wennigsen wird mit 14 weiteren rund um das Landesmuseum begleitend zur Ausstellung zu sehen sein.
Foto: Uwe Stelter


Foto aus der Luft: Zu sehen sind ein Gebäudekomplex sowie Wälder und Wiesen.

Blick auf das Gelände des ehemaligen Klosters in Wöltingerode.
Foto: Klosterhotel Wöltingerode

25. August 2018
Klosterkammerfest in Wöltingerode

Mit einer bunten Mischung aus Informationen über die Klosterkammer, einem Musik- und Sportprogramm, Kultur und Kleinkunst, zahlreichen Mitmach-Angeboten sowie Speisen und Getränken wird das Klostergelände in Wöltingerode einen Tag lang zur Festmeile. Zwischen 11 und 22 Uhr sind die Angebote für die ganze Familie zu erleben. Der Eintritt ist frei.

Das Gelände des ehemaligen Klosters Wöltingerode ist ein beliebtes Ziel für Ausflüge oder einen Urlaub im Harz: Das Klosterhotel lädt zu Übernachtungen und Feiern in historischem Ambiente ein. Außerdem bieten das Restaurant Klosterkrug sowie die Klosterbäckerei regionale Spezialitäten an.

Mehr Informationen zum Angebot finden Sie auf der Internetseite des Klosterhotels: www.klosterhotel-woeltingerode.de.


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klosterkammer vor dem Haupteingang des Dienstgebäudes in der hannoverschen Oststadt.
Foto: Frank Aussieker

1. Oktober 2018
Tag der offenen Tür in der Klosterkammer Hannover

Die Klosterkammer öffnet am 1. Oktober 2018 die Türen ihres Dienstgebäudes in der hannoverschen Oststadt zwischen 10 und 15 Uhr sowie von 18 bis 19 Uhr. Das Gebäude in der Eichstraße 4 ist der Sitz der zentralen Verwaltung, dort ist auch die Restaurierungswerkstatt der Klosterkammer untergebracht. In Führungen sowie kurzen Vorträgen geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben der Klosterkammer.

Für die rund einstündigen Führungen ist eine Anmeldung Voraussetzung. Die Gruppen mit besichtigen die Restaurierungswerkstatt, das Gebäude und hören einen kurzen Vortrag über die Klosterkammer. Start ist jeweils um 10 Uhr, 10.45 Uhr, 11.30 Uhr, 12.45 Uhr, 13.30 Uhr, 14.15 und 18 Uhr.

Die Anmeldung ist ab dem 2. Januar bis zum 14. September 2018 bei Nadine Süßmilch unter Telefon 0511 34826-102 oder per E-Mail an info(at)klosterkammer.de möglich. An jeder Führung können bis zu zehn Personen teilnehmen. Es gilt das Windhundprinzip: Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Der Eintritt ist frei.

Das denkmalgeschützte Gebäude des Dienstsitzes in unmittelbarer Nähe zum Emmichplatz bestand ursprünglich aus zwei Villen, welche in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut und später zu einem Komplex zusammengefügt wurden. 1877 übernahm die Klosterkammer das Gebäude. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Dachstuhl beschädigt, die Bausubstanz blieb jedoch weitgehend erhalten.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Restaurierungswerkstätten der Klosterkammer zeigen zum Tag der offenen Tür ihre Arbeitsräume im Dienstgebäude.
Foto: Harald Koch