13.10.2011

7. Ökumenische Gerhardsvesper in der Klosterkirche Wennigsen

Die Predigt hielt Ralf Meister, Landesbischof der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Mitglieder von Malteser Hilfsdienst und Johanniter-Unfall-Hilfe bildeten die Spitze beim Einzug in die Klosterkirche.
Foto: Horst Voigtmann/Wennigsen

Am 13. Oktober 2011 haben der evangelische Johanniter- und der katholische Malteserorden und die ihnen angehörenden Hilfsorganisationen in der Klosterkirche zu Wennigsen/Region Hannover zum siebten Mal gemeinsam die Gerhardsvesper gefeiert. - Mit dem alljährlich stattfindenden Gottesdienst erinnern die beiden geistlichen Ritterorden an ihren gemeinsamen Gründer, Bruder Gerhard Sasso vom Hospital zu Jerusalem, gestorben 1120.

Zwei Herren in geistlichen Gewändern gehen hintereinander den Gang einer Kirche entlang.

Ralf Meister, Landesbischof der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers (Predigt), und Christoph Paschek, Kath. Pfarrei St. Bonifatius Gehrden (Liturgie), beim Einzug in die Klosterkirche.
Foto: Horst Voigtmann/Wennigsen

Die Predigt in dem sehr gut besuchten öffentlichen ökumenischen Festgottesdienst über Matthäusevangelium, Kapitel 6, Verse 19-23 hielt der Landesbischof der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Ralf Meister. Als Liturgen fungierten Pfarrer Wichard von Heyden, Ev.-luth. St.-Margareten-Kirchengemeinde Gehrden, und Pfarrer Christoph Paschek, Kath. Pfarrei St. Bonifatius Gehrden. Das Junge Vokalensemble Hannover unter der Leitung von Prof. Klaus-Jürgen Etzold begleitete musikalisch. Als Ehrengäste nahmen teil die Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth, der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Gehrden, Ernst Mittendorf, und das Mitglied des Ortsrates Wennigsen-Evestorf Ernst Herbst.

Im Anschluss an die Gerhardsvesper waren die Gottesdienstteilnehmer zu einem Empfang im Festsaal des Klosters eingeladen.

Gottesdienst und Empfang wurden von der Klosterkammer Hannover finanziell und organisatorisch unterstützt.

Grußwort des Klosterkammerpräsidenten anlässlich der Gerhardsvesper 2011 (PDF | 59 KB)

 

 

Rund 25 Sängerinnen und Sänger treten als ein Chor während eines Gottesdienstes auf.

Das Junge Vokalensemble Hannover unter der Leitung von Prof. Klaus-Jürgen Etzold verlieh der Gerhardsvesper einen besonderen musikalischen Glanz.
Foto: Horst Voigtmann/Wennigsen