15.10.2012

Einfallsreiche Neugestaltung dank Klosterkammer

Förderung von mehr als 35.000 Euro für Außengelände der Tagesklinik Celle für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Im Hangelgarten: Dr. Thomas Beushausen und Klosterkammer-Präsident Hans-Christian Biallas (von links).
Foto: Klosterkammer/Kristina Weidelhofer

Mit mehr als 35.000 Euro hat die Klosterkammer Hannover die Gestaltung des Außengeländes der Tagesklinik Celle für Kinder- und Jugendpsychiatrie gefördert. Am 15. Oktober 2012 überzeugte sich Klosterkammer-Präsident Hans-Christian Biallas auf Einladung von Dr. Thomas Beushausen, Ärztlicher Direktor des Kinder- und Jugendkrankenhauses auf der Bult, von der Einrichtung, die Anfang dieses Jahres in Betrieb genommen worden ist. Dr. Beushausen präsentierte dem Klosterkammer-Präsidenten einen bereits realisierten Hangelgarten, in dem die sozial auffälligen Kinder und Jugendlichen Körperbeherrschung und Geschicklichkeit trainieren sollen, sowie einen "Fühlpfad" mit acht Stationen zur Schärfung der Sinneswahrnehmung.

"Mit der Tagesklinik hat das Kinder- und Jugendkrankenhaus auf der Bult in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Celle und dem Allgemeinen Krankenhaus Celle ein dringend notwendiges zusätzliches Angebot für die kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung in Stadt und Landkreis Celle geschaffen", erläuterte Dr. Thomas Beushausen. In der Celler Tagesklinik gibt es zwölf Plätze für Schulkinder von sechs bis 18 Jahren. Dort werden unter anderem Angst - und Anpassungsstörungen, Depressionen und auch ADHS behandelt. Ambulant werden dort weitere psychische Auffälligkeiten versorgt. Nach einem Rundgang durch Therapie-, Gruppen- und Unterrichtsräume konstatierte Hans-Christian Biallas: "Ich bin überzeugt, dass Sie die Fördermittel der Klosterkammer gut angelegt haben."