23.04.2012

Klosterkammer: 40.500 Euro für Grundrechtefibel

Höchstfördersumme für Grundschul-Projekt zur Extremismus-Prävention

Stellten die Grundrechtefibel vor: Dr. Stephan Walter, Uwe Schünemann, Bernd Althusmann, Hans-Christian Biallas (von links). Foto: Dirk Hallmann, Pressestelle Ministerium für Inneres und Sport.

Eine Grundrechtfibel für Grundschülerinnen und -schüler haben das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport, das Niedersächsische Kultusministerium sowie Hans-Christian Biallas, Präsident der Klosterkammer, auf einer Pressekonferenz am 23. April 2012 vorgestellt. "Bildung für Kinder und Jugendliche möglichst flächendeckend zu unterstützen: Das ist der Klosterkammer ein besonderes Anliegen. Denn Kinder sind das Fundament und die Zukunft unserer Gesellschaft. Ihre Bildung umfasst geistige, kulturelle und lebenspraktische Fähigkeiten sowie soziale Kompetenzen. Um diese entwickeln zu können, bedarf es auch der Kenntnis unserer Grundrechte. Sie ermöglichen einen friedlichen Umgang miteinander und geben der Demokratie ein Gesicht", so der Präsident der Klosterkammer.

Aus Gründen der Extremismus-Prävention hat die Klosterkammer die Grundrechtefibel als Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Inneres und Sport, des Kultusministeriums sowie des Verfassungsschutzes mit der höchstmöglichen Förderung von 50 Prozent unterstützt und 40.500 Euro aus Mitteln des Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds dafür bereitgestellt. Die Fibeln werden niedersachsenweit verteilt, die Auflage beträgt 40.000 Stück.