07.09.2018

Zu Gast in der Klosterkammer Hannover

Jetzt für Führungen anmelden: Tag der offenen Tür im Dienstgebäude am 1. Oktober 2018

Die Konservierung und Restaurierung von Kunstschätzen steht in der Restaurierungswerkstatt im Mittelpunkt. Foto: Klosterkammer/Kristina Weidelhofer

Die Klosterkammer öffnet am 1. Oktober 2018 die Türen ihres Dienstgebäudes in der hannoverschen Oststadt zwischen 10 und 15 Uhr sowie von 18 bis 19 Uhr. Das Gebäude in der Eichstraße 4 ist der Sitz der zentralen Verwaltung, dort ist auch die Restaurierungswerkstatt der Klosterkammer untergebracht.

In Führungen sowie kurzen Vorträgen geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum 200-jährigen Jubiläum der Klosterkammer einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben. Für die rund einstündigen Führungen ist eine Anmeldung Voraussetzung. Die Gruppen besichtigen die Restaurierungswerkstatt, das Gebäude und hören einen kurzen Vortrag über die Klosterkammer.

Es gibt noch freie Plätze in den Führungen um 10.45 Uhr, 11.30 Uhr, 12.45 Uhr und 14.15 Uhr. Die Anmeldung ist bis zum 21. September 2018 bei Nadine Süßmilch unter Telefon 0511 34826-102 oder per E-Mail an info@klosterkammer.de möglich. Der Eintritt ist frei. An jeder Führung können bis zu zehn Personen teilnehmen. Es gilt das Windhundprinzip: Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Das denkmalgeschützte Gebäude des Dienstsitzes in unmittelbarer Nähe zum Emmichplatz bestand ursprünglich aus zwei Villen, welche in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut und später zu einem Komplex zusammengefügt wurden. 1877 übernahm die Klosterkammer das Gebäude. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Dachstuhl beschädigt, die Bausubstanz blieb jedoch weitgehend erhalten. (lah)

Vor dem Haupteingang zur Klosterkammer in Hannover stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klosterkammer vor dem Eingang zum Dienstsitz der in der Eichstraße 4. Foto: Frank Aussieker